Trauung

Wenn Sie sich entscheiden zu heiraten, geben Sie Ihrer Liebe eine Richtung und ein Ziel. Gerade heute, wo Liebe und Glück so vergänglich erscheinen, setzen Sie ein Zeichen gegenseitigen Vertrauens. Mit der Hochzeit, der kirchlichen „Trauung“, vertrauen Sie darauf, dass Gott Ihre Beziehung bejaht und stärkt. Im Traugottesdienst empfangen Sie Gottes Segen für Ihren gemeinsamen Lebensweg. Die segnende Handauflegung als Zeichen für den Zuspruch Gottes gibt Ihnen Kraft und Zuversicht – auch zum rechten Tun. Zugleich wählen Sie einen besonderen Rahmen für den „schönsten Tag Ihres Lebens“. Dieser Gottesdienst anlässlich der Eheschließung ist auch ein öffentliches Versprechen als Paar und Familie miteinander zu leben.

Häufig gestellte Fragen

Wir möchten heiraten. Was ist jetzt zu beachten?

Wenn mindestens einer von Ihnen der evangelischen Michaelsgemeinde angehört, verabreden Sie den Trautermin und ein Traugespräch mit dem/der Pfarrer/in. Sie können sich auf das Gespräch vorbereiten, indem Sie sich über den Ablauf und die Liedauswahl Gedanken machen und einen Trauspruch überlegen.Hierbei hilft Ihnen auch diese Broschüre.

Bitte bringen Sie zum Traugespräch auch Ihr Stammbuch (wenn vorhanden) bzw. Ihre standesamtliche Eheschließungsurkunde mit. In der Regel wird der Pfarrer die Trauung vollziehen, der auch an dem folgenden Sonntag den Gottesdienst leitet. Wir sorgen auch dafür, dass ein Organist und ein Küster Dienst tut.

 

Wir haben ganz spezielle Wünsche:

Wir möchten nämlich nur in Ihrer Kirche heiraten. Einen Pfarrer haben wir schon.

Das ist möglich, sofern Sie und auch der Pfarrer der Evangelischen Kirche angehören.Bitte stimmen Sie den Termin rechtzeitig im Pfarrbüro ab.

Wir möchten eine ganz besondere musikalische Begleitung. Geht das?

Ja natürlich. Zu Trauungen sind in der Michaelskirche schon öfter Chöre, Solisten und  diverse Bands aufgetreten. Bitte stimmen Sie Ihre Wünsche mit dem Pfarrer im Traugespräch ab.

Dürfen sich unsere Freunde und Verwandten am Gottesdienst beteiligen?

Gerne!

Wir möchten woanders heiraten. Kommen Sie mit?

Jeder Pfarrer hat sicher auch schon mal eine Trauung in einer besonders schönen Kirche in der näheren Umgebung gefeiert. Schwierig wird es, wenn es weiter weg ist. Das müssen wir rechtzeitig absprechen!

Wir wollen am Heimatort meines Partners heiraten und brauchen jetzt eine Dimissoriale. Was ist das?

Das ist eine Bescheinigung für das dortige Pfarramt, die nachweist, dass Sie getauft sind und unserer Gemeinde angehören. Sie erhalten diese Bescheinigung in der Regel am nächsten Tag, nachdem Sie im Pfarrbüro angerufen haben. Kosten entstehen keine.

Was kostet eine kirchliche Trauung?

Keine! Nur wenn Sie beide anderen Kirchengemeinden als der Michaelsgemeinde Wieseck angehören, bitten wir Sie um eine Kostenbeteiligung von 100 €.

Wir leben in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft. Ist das ein Problem für die Michaelsgemeinde?

Nein. Der Kirchenvorstand hat vor vielen Jahren bereits einen Beschluss gefasst, der die Einsegnung auch Ihrer Ehe möglich macht.

Wir haben damals nur standesamtlich geheiratet. Können wir die Trauung jetzt nachholen?

Jederzeit. Wir hatten auch schon Trauungen anläßlich der silbernen oder goldenen Hochzeit gefeiert.

Können wir auch unsere silberne/goldene/diamantene Hochzeit in der Kirche feiern?

Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns, mit Ihnen eine gottesdienstliche Feier nach Ihrem Geschmack entwerfen zu können. Und wenn es Ihre Kräfte nicht mehr zulassen, verlegen wir die Andacht auch zu Ihnen nach Hause.